Ordinationszeiten:
Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr
zusätzlich Mo, Mi, Do Nachmittag n.V.

Vom langen Warten & doppeltem Glück

Wie lange blieb der Kinderwunsch unerfüllt, ehe sie sich entschlossen haben, Hilfe in Anspruch zu nehmen?
Unser Kinderwunsch blieb 6 Jahre unerfüllt. Auf das Kinderwunsch Institut Schenk sind wir über Bekannte gestoßen, die bereits positive Ergebnisse – im wahrsten Sinne des Wortes – erleben durften. Da das Institut in der Nähe von Graz für uns am leichtesten zu erreichen war, haben wir uns gleich dazu entschlossen ein Erstgespräch zu vereinbaren. Die persönliche Empfehlung und der gute Ruf, den Herr Dr. Schenk genießt, haben natürlich maßgeblich zu dieser Entscheidung beigetragen.

Wie war Ihre Erfahrung im Kinderwunsch Institut Schenk?
Vom Empfang bis hin zur eigentlichen Untersuchung, den Erklärungen, Beratungen und Betreuungen war alles bestens durchorganisiert. Es blieben absolut keine Fragen offen und auch bei der Eizellentnahme war die gesamte Stimmung im OP sehr angenehm, sodass man sich ohne ein schlechtes Gefühl dem Anästhesisten überantworten konnte.

Hat es auf Anhieb geklappt oder waren mehrere Versuche notwendig?
Insgesamt haben wir 4 Anläufe gebraucht, wobei wir die erste „negative“ Benachrichtigung am 24.12.2020 erhielten. Unsere Zwillinge wurden daraufhin am 24.12.2021 geboren. Ein größeres Geschenk hätte uns niemand machen können. Natürlich denkt man vorerst nicht an Rückschläge, jedoch lernt man sehr schnell, dass der eigene Körper dann doch auch seinen eigenen Geist und Willen hat. Trotz oder gerade wegen des steigenden Druckes haben wir den vierten Versuch eher gestartet, weil eben noch ein vierter Versuch möglich war. Eigentlich hatten wir uns bereits für eine Eizellenspende entschieden. Am Abend, bevor wir uns entscheiden mussten, war es dann mein Gatte, der meinte: "Schatz nein, wir probieren es selbst mit unseren Zellen nochmals!“. Es war für uns die letzte Entscheidung und die bereuen wir in keiner Sekunde.

Wie geht es Ihnen heute mit Ihren Glückskindern?
Unsere Zwillinge sind, wie gesagt am 24.12.2021 zur Welt gekommen, via geplantem Kaiserschnitt. Sie waren Leichtgewichte mit 1300 und 1600 Gramm und mussten noch ein Monat auf der Neointensivstation bleiben. Unsere Mädchen geben uns jeden Tag das Gefühl am „Eltern zu sein“, zu lernen, die Welt neu zu verstehen und es gibt uns den Eindruck, dass man jeden Tag mit den Aufgaben wächst.

Welchen Rat möchten sie anderen Paaren gerne auf ihren Weg mitgeben?
Wir haben selbst daran gezweifelt, ob wir diesen Schritt gehen sollen oder ob es uns einfach nicht bestimmt ist, das Elternglück erleben zu dürfen. Es ist ja immerhin auch eine sehr private Sache, die man dann sehr öffentlich „austragen“ muss. Aber es ist jede Mühe wert. Auch wenn man mehrere Versuche braucht und es eben leider auch Rückschläge gibt, wo man an sich und dem gesamten Umfeld zweifelt, bis es endlich klappt, darf man nicht aufgeben und es immer wieder versuchen. Wir brauchten 4 Versuche und wie gesagt, haben wir den vierten nur gemacht, weil es eben „noch den einen Versuch gab“. Egal wie mühsam das Spritzen nach Uhrzeiten ist, es lohnt sich auf jeden Fall. Verzweifeln Sie nicht und bringen Sie Verständnis auf, denn das Kinderwunsch Institut gibt Ihnen die Möglichkeit der Natur einen guten Nährboden zu bieten, aber es ist nun einmal keine „magische Welt“, auch wenn hinter der Forschung viel Magie steckt.

Zurück zur Übersicht

Letzte Beiträge