Ordinationszeiten:
Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr
zusätzlich Mo, Mi, Do Nachmittag n.V.

Frauen & Fruchtbarkeit im Fokus

Kinderwunsch Institut Schenk Blog

Es gibt eine Vielzahl an Gründen, warum eine Schwangerschaft nicht eintritt. Wir kennen zum Glück eine Vielzahl an Methoden, damit es mit dem Schwangerwerden doch noch klappt.

Die Fruchtbarkeit der Frau kann durch einen ungesunden Lebensstil, wie Übergewicht, rauchen oder einem übermäßigen Alkoholkonsum, ebenso negativ beeinflusst werden, wie durch zu viel Druck und Stress, die zur seelischen Belastung werden. „Und dann gibt es natürlich körperliche Gründe,” weiß Dr. Schenk. Stoffwechselerkrankungen oder ein Vitamin D-Mangel können beispielsweise dafür verantwortlich sein, dass man schwerer schwanger wird. Eine häufige Ursache, der sich unserer Erfahrung nach nur wenige Frauen bewusst sind, sind vorher ergangene Krankheiten und Infektionen. „Diese können nämlich auch ohne Symptome auftreten und unerkannt bleiben. Häufig sind es chronische, versteckte Entzündungen der Eileiter oder der Gebärmutterschleimhaut. Diese können das Einnisten des Embryos verhindern,” fährt der Kinderwunsch-Experte fort.

Gesünder wird man leichter schwanger.

Probleme im Unterleib sind generell nicht zu unterschätzen, denn die vaginale Gesundheit hat nicht nur Einfluss auf das Wohlbefinden der Frau, sondern hängt eng mit der Fruchtbarkeit zusammen. „Eine Dysbalance im Scheidenmilieu kann das Eintreten und den Fortbestand einer Schwangerschaft durchaus beeinflussen. Wir konnten sogar beobachten, dass die Vaginalflora einen Einfluss auf die IVF-Erfolgsrate hat,” erzählt Dr. Schenk. Daher rät der Reproduktionsspezialist zu regelmäßigen Untersuchungen, um keine wertvolle Zeit zu verlieren. Ein gängiges Beispiel dafür ist die Endometriose – eine gynäkologische Erkrankung, die vor allem Frauen im gebärfähigen Alter betrifft. Dabei wuchert Gebärmutterschleimhaut,das sogenannte Endometrium, an unterschiedlichen Stellen außerhalb der Gebärmutter und kann zu Unfruchtbarkeit führen. „Diese wird in den meisten Fällen erst nach Jahren diagnostiziert, weil Schmerzen in der Menstruation wenig ernst genommen werden. In unserer Gesellschaft ist es leider eine weit verbreitete Ansicht, dass starke Regelschmerzen völlig normal seien,” so Dr. Schenk.

Der richtige Zeitpunkt im Zyklus.

Im Kinderwunsch Institut wird die Frau genauestens auf unterschiedliche Funktionen im Körper untersucht, um den Grund für den unerfüllten Kinderwunsch zu finden. Zudem wird ein Zyklusmonitoring zum Nachweis des Eibläschenwachstums, beziehungsweise des Eisprungs, durchgeführt. „Dafür ist es wichtig zwischen dem Zyklus und dem, was am Eierstock passiert, zu unterscheiden, denn eineregelmäßige Regelblutung heißt nicht automatisch Eisprung – also Fruchtbarkeit – und umgekehrt genauso,” erklärt Dr. Schenk. Zeigt die Diagnose keine körperlichenGründe, kann es lediglich am falschen Zeitpunkt liegen, dass eine Schwangerschaft noch nicht eingetreten ist.

Zurück zur Übersicht

Letzte Beiträge