Unfruchtbarkeit als Beziehungsprobe

Ein unerfüllter Kinderwunsch ist nicht nur von körperlichen Faktoren, sondern in manchen Fällen auch von psychischen Belastungen begleitet. Viele Personen achten jahrelang auf ihre Verhütung, halten Ausschau nach dem richtigen Partner und haben den sehnlichen Kinderwunsch aufgrund ihrer Karriere nach hinten verschoben. Lässt eine Schwangerschaft über einen längeren Zeitraum auf sich warten, stellt sich Enttäuschung und nicht selten Verzweiflung ein. Dieser Erfolgsdruck kann eine Beziehung auf die Probe stellen.

Stress als Mitverursacher?

Nicht selten hört man davon, dass Stress – den diese Fixierung auf das Thema Kinderwunsch, um das sich alles dreht, verursacht – das Ausbleiben einer Schwangerschaft mitverursachen kann. Aber ist dem wirklich so? Und was können Frauen bzw. Paare unternehmen, um diese Anspannung abzubauen und aus dieser Negativspirale des Denkens auszubrechen?

Geduld ist eine Tugend – auch beim Kinderwunsch

Zum einen sind Wartezeiten nichts Ungewöhnliches. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht erst von Unfruchtbarkeit, wenn sich der Kinderwunsch nach ein bis zwei Jahren nicht einstellt. Zum anderen darf man nicht vergessen, dass jede dritte Frau länger als ein Jahr auf eine Schwangerschaft wartet. Eine gewisse Geduld ist also auch bei der Schwangerschaft mitzubringen. Wichtig für Frauen ist es in dieser Zeit des Wartens, sich nicht zurückzuziehen, sondern die wachsende Isolation zu Familie und Freunden zu durchbrechen und vor allem mit dem Partner im Gespräch zu bleiben. Außerdem hilft es, mit anderen Frauen in der gleichen Situation in Kontakt zu treten.

Erfolgsdruck abbauen, Auszeit nehmen

Kam es bereits zu einer Krise oder steht diese unmittelbar bevor, ist eine weitere Möglichkeit, sich gemeinsam die Dinge in Erinnerung zu rufen, die einen als Paar verbinden. Oft ist eine Auszeit hilfreich, um wieder neue Kraft zu schöpfen und den Erfolgsdruck abzubauen.

Und um aus meiner Erfahrung am Kinderwunsch Institut zu berichten, werden einige Paare nicht durch die Behandlung selbst schwanger, sondern während einer Wartephase oder innerhalb einer Behandlungspause. Dieses Phänomen erklärt sich dadurch, dass sobald meine PatientInnen einen Teil ihrer Ängste an mich abgeben können, sich ihre Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen. 

Lebensglück finden

Es gibt aber auch den Fall, dass Patientinnen selbst nach mehrmaligen Versuchen nicht schwanger werden. Wichtig ist hier, zu erkennen, dass das Lebensglück nicht alleine vom erfüllten Kinderwunsch abhängt. Denn schließlich ist eine erfüllende Partnerschaft eine der schönsten Dinge im Leben.

Ihr
Dr. Michael Schenk

Erfahren Sie, wie das Kinderwunsch Institut Ihnen bei Ihrem persönlichen Kinderwunsch helfen kann. Kontaktieren Sie uns noch heute und vereinbaren Sie Ihr unverbindliches Erstgespräch gleich online.

Jetzt Erstgespräch vereinbaren