IVF pure: eine natürlichere Methode um künstlich zu befruchten

Gerade das beginnende 21. Jahrhundert ist in der Medizin durch ein Zurück zu naturnahen Verfahren gekennzeichnet. Traditionelle europäische Kräutermedizin, Ayurveda, traditionelle chinesische Medizin und Homöopathie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Das passiert auch bei der IVF pure Methode. Hier selektiert die Natur die Eier aus und wir befruchten diese Auswahl. Die idealtypische Patientin ist unter 35. Warum? Weil diese Methode manchmal einen zweiten oder dritten Versuch benötigt. So viel Zeit hat nicht jeder.

Hier die Vorteile für die Patientin / das Paar:

  • Die Frau erspart sich die Hormonstimulation.
  • Ohne Einsatz von Hormonen muss man sich nicht mit dem Angstthema Injektionen und selber spritzen auseinander setzen.
  • Der sonografische Überwachungsaufwand ohne Injektionen ist geringer. Weniger Termine heißt weniger Erklärungsbedarf  am Arbeitsplatz.
  • LH Test erkennen das Kommando zum Eisprung und damit den „goldenen“ Zeitpunkt für die Eizellentnahme.
  • Die Narkose sorgt für Bequemlichkeit.
  • Da aber nur ein Follikel punktiert wird, kann auch auf die Narkose verzichtet werden.   

Sollte der gewünscht Erfolg nicht eintreten, kann jederzeit auf das IVF active Programm umgestiegen werden. Für Patientinnen über 35 Jahre kann IVF pure aber als wunderbare second line Therapie dienen. 

Mehr zu den Unterschieden zwischen IVF pure und IVF active finden Sie auf www.kinderwunsch-institut.at

Erfahren Sie, wie das Kinderwunsch Institut Ihnen bei Ihrem persönlichen Kinderwunsch helfen kann. Kontaktieren Sie uns noch heute und vereinbaren Sie Ihr unverbindliches Erstgespräch gleich online.

Jetzt Erstgespräch vereinbaren