Neuigkeiten aus dem Kinderwunsch Institut

Mit neuen Illustrationen in den Sommer

Auch dieses Jahr ist das Kinderwunsch Institut wieder in den Top Shots vertreten! Los ging es am 23.6. in der aktuellen Ausgabe von NEWS mit unserer neuen Illustration des Vitrifikators Gavi. 
Halten Sie Ausschau nach mehr, denn bis Ende August werden noch weitere Inserate mit neuen Motiven in den Magazinen WOMAN, LEBEN und NEWS folgen.

Dr. Michael Schenk: Mitglied des Translational Science Forums

Die Forschung und stete Weiterentwicklung unserer medizinischen Möglichkeiten ist für mich ein wichtiger Aspekt meiner Arbeit. In Kooperation mit der Biobank Graz, gibt es bei uns die Möglichkeit, wichtige Daten und neue Erkenntnisse im Bereich der Kinderwunschbehandlung zu erhalten. Die Mitgliedschaft beim Translational Science Forum von BBMRI.at, dem Biobank-Netzwerks Österreichs, ist ein weiterer wichtiger Schritt für meine wissenschaftliche Arbeit und unterstreicht, dass wir als Forschungsteam europaweit wahrgenommen werden.

Mit einem Klick zum Kinderglück.

Wir haben eine gute Nachricht: Auch dieses Jahr heißt es wieder „Mit einem Klick zum Kinderglück“! Denn es ist uns ein großes Anliegen, Kindern zur Weihnachtszeit eine besondere Freude zu machen. Deswegen gilt bis 09.01.2017:

Für jedes neue Like unserer Facebook-Seite „Das Kinderwunsch Institut Schenk“ spenden wir dem Odilien-Institut 1 Euro! Mit diesem Geld soll die Sanierung, Erneuerung und behindertengerechte Adaption der Spiel- und Gartengeräte im Odilien-Institut finanziert werden.

Helft uns, unser Ziel von 1.500 neuen Likes und damit 1.500 Euro für das Odilien-Institut für Menschen mit Blindheit oder Sehbehinderung zu erreichen! Gemeinsam schaffen wir das bestimmt! Also teilt unsere Facebook-Seite und ladet Eure Freunde ein, uns ein Pagelike zu geben!

PS: Wer noch mehr Kinderglück schenken möchte, kann auch ganz einfach auf http://spenden.odilien.at/ vorbei schauen!

Hoher Besuch aus Portugal

Von 4.- 5. November 2016 war das "Who is Who" von ReproduktionsmedizinerInnen und EmbryologInnen aus Portugal in Dobl zu Gast, um die neuesten Geräte wie "Gavi" und "Geri" kennenzulernen und sich von unserer einzigartigen Betreuungsqualität persönlich zu überzeugen. Die Gäste bedankten sich mit einem besonders herzlichen Gruppenbild.

Wegweisende Fertilitätstechnologien bei FRED und am Kinderwunsch Institut

Mithilfe des Gavi Vitrifikators werden Mensch-Maschinen-Prozesse optimiert und Fehlerquellen ausgeschlossen, was wesentlich zum Erfolg des Kinderwunsches beiträgt. Zur optimalen Lagerung von Eizellen wurde "Gavi" als erstes Gerät zur automatisierten Vitrifikation weltweit erworben.
Mit "Geri" hat man in eines der mordernsten Inkubationsgeräte am Markt investiert. Der personalisierte, miniaturisierte Inkubator namens „Geri“ der Firma Merck Serono besitzt individuell regelbare Inkubationskammern für jeden Patienten, damit Störeinflüsse auf die Embryos bereits im Frühstadium minimiert werden können.  Auch hier steigt die Erfolgsquote einer Schwangerschaft enorm.

Das Glückskinderfest 2016

Tolles Wetter, prächtige Stimmung, viele Gäste und eine faszinierende Reise durch die Welt der Wissenschaft - das waren die Highlights des heurigen Glückskinderfestes 2016. Hannah Schenk kümmerte sich im Rahmen des Kinderschminkens um lustige Kindergesichter, die Hüpfburg war wieder ein Anziehungspunkt für Groß und Klein und im Labor wurde dem "Wunder Leben" nachgegangen. Traditionell wurde unsere Glückskinderfahne mit den Hand- und Fußabdrücken unserer kleinen und großen Gäste gehisst. Von zehn Bildern, die Familie Schenk zugunsten des Glückskindervereins gemalt hat, wurden drei im Rahmen des Festes verkauft. Die restlichen sieben warten noch auf ihren neuen Besitzer und können über eine Mail an office@kinderwunsch-institut.at erworben werden. Der Erlös kommt dem Glückskinderverein zugute, der Glückskinderpaare untereinander vernetzt.
Vorgestellt werden die Bilder über Facebook.
Herzlichen Dank an alle, die uns heuer besucht haben!

Einige Bilder gibt es bereits im Rahmen der Bildergalerie zu sehen.

Wir vom Kinderwunsch Institut Dr. Schenk hoffen, es hatten alle soviel Spaß wie wir, und freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Glückskinder-Magazin Nummer 6 ist da!

Auch unsere 6. Ausgabe des Glückskinder-Magazins ist wieder voll bepackt mit spannenden Themen über Das Kinderwunsch Institut Dr. Schenk, die FRED Academy, die MEDKarriere Messe und ein neues Ernährungskonzept zur Erreichung seines Wunschgewichtes. Sie können sich das Magazin bereits hier downloaden. Viel Spass beim Lesen!

Am 31. Mai 2016 (Dienstag), von 9 bis 17 Uhr, findet die MEDKarriere Messe in der Aula der Medizinischen Universität Graz statt. Auch das Kinderwunsch Institut und FRED sind auf dieser Messe vertreten, mit dem Ziel, im Rahmen dieses Nachwuchskongresses für Studentinnen und Studenten sowie Assistenzärztinnen und -ärzten, die beruflichen Möglichkeiten am Kinderwunsch Institut und im Rahmen von FRED, dem international anerkannten Forschungsinstitut, aufzuzeigen. Vorbeischauen lohnt sich.

Im Rahmen eines Vortrages wird Dr. Michael Schenk an diesem Tag um 16.30 Uhr zum Thema "Reproduktionsmedizin, Ausbildung & Forschung. Gemeinsam die Zukunft gestalten. Das Kinderwunsch Institut & FRED." einen rund halbstündigen Vortrag im HS D der MedUni Graz halten.

Download Programm

Die FRED GmbH in Dobl bei Graz bietet im Rahmen der FRED-Academy einmalig in Österreich sechs verschiedene Weiterbildungsmodule der Fachgebiete Reproduktionsmedizin und Embryologie an, die einzeln oder im Ganzen absolviert werden können. Die Module beinhalten praktischen und theoretischen Grundlagenunterricht und vermitteln so ein erweitertes Grundwissen über diese Fachgebiete. Interessant ist diese Weiterbildung für jeden/jede, der/die sich im Bereich Reproduktionsmedizin und Embryologie fortbilden möchte. Mehr zu den einzelnen Modulen, Terminen, Vortragenden, Kosten und DFP-Punkten lesen Sie hier...

Dr. Schenk unterstützt Lions Club Graz Pantheras

Mit Einwegspritzen zur medizinischen Behandlung unterstützte Dr. Michael Schenk das Flüchtlingsprojekt des Lions Club Graz Panthera in der Schwarzl-Halle in Unterpremstätten.

Unser Glückskinder-Magazin 5/2015 ist erschienen!

Die neue Ausgabe des Kinderwunsch Instituts Dr. Schenk ist erschienen. Wir schenken Ihnen interessante News und jede Menge Lesespaß. Sie haben keine gedruckte Version bekommen? Das bunte Magazin können Sie hier downloaden und ist bald auch als App verfügbar.

 

 

Ein einzelner Socken kann dieses Weihnachten wahre Freude bereiten! Wie?

Wenn Sie bis 24. Dezember für das Odilien-Institut für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit spenden, schmückt dieser Socken unseren digitalen Weihnachtsbaum am Kinderwunsch Institut.
Und um Weihnachten doppelt so schön werden zu lassen, verdoppelt Dr. Michael Schenk die gespendete Summe zur Anschaffung von blindengerechter Kinderbücher und -spiele. Tun wir gemeinsam etwas Gutes, hauen wir andere dieses Weihnachten vor Freude von den Socken!

Schauen Sie für ihre Spende auf http://spenden.kinderwunsch-institut.at vorbei!

Medizinische Flüchtlingshilfe: MEDeinander helfen

Hilfe, wo sie am dringendsten gebraucht wird: "MEDeinander helfen" ist ein vom Kinderwunsch Institut Schenk und Dr. Vesna Bjelic-Radisic gegründetes Ärzte-Netzwerk, das kostenlose und rasche medizinische Versorgung für Asylwerber anbietet. Mehr dazu im Blog!

IVF-Schließung am LKH Graz: Statement Dr. Michael Schenk

Dr. Michael Schenk, Leiter des Kinderwunsch Instituts in Graz über die Schließung des IVF Instituts am LKH Graz

Nach der IVF-Schließung am LKH Graz bleibt die Forschungskompetenz am Kinderwunsch Institut erhalten. Dr. Michael Schenk zeigt sich überrascht über die Schließung des In-vitro-Fertilisationsbereichs an der LKH Frauenklinik in Graz. Dank seines Kinderwunsch Instituts gibt es für kinderlose Paare in Österreich Grund zur Hoffnung. Laut neuem Kooperationsvertrag zwischen MedUni und LKH kommen massive Änderungen im Bereich der Gesundheitsleistungen auf Graz zu. Unter anderem wird der In-vitro-Fertilisationsbereich (Kinderwunsch) an der Frauenklinik stillgelegt. So der am 7. Juli erschienene Bericht in der Kleinen Zeitung. „Ein großer Verlust nicht nur für Graz als bedeutenden Wissenschafts- und Forschungsstandort“, erklärt der klinische Embryologe Dr. Michael Schenk vom Kinderwunsch Institut Dobl bei Graz, das als enger Kooperationspartner mit der Biobank, dem ZMF und der Endokrinologie der MEDUNI Graz zusammenarbeitet.

Mehr lesen...

Unsere vierte Ausgabe des Glückskinder-Magazins ist erschienen.

Unsere vierte Ausgabe des Glückskinder-Magazins ist erschienen. Alle Infos auf dem Weg zum eigenen Kind

Ein Strand allein macht noch lange keinen Sommer. Würstchen grillen, Eis schlecken, Fahrrad fahren, mit den Grillen um die Wette zirpen, lange aufbleiben und spät aufstehen. Vielleicht bleibt auch Zeit, um in der Hängematte zu lesen. Zum Beispiel die neue Ausgabe unseres Glückskinder-Magazins mit vielen bunten Themen rund um unser Institut und zu unserer neuen innovativen Forschungsgesellschaft FRED, die am 12. Juni 2015 zur Welt gebracht wurde und gleich am nachfolgenden Tag mit einem Symposium die Feuertaufe mit Bravour bestanden hat. Wer gerne digital blättert, ist hier richtig.

FRED ist eröffnet!

Dr. Schenk bei der Eröffnung der Forschungsgesellschaft FRED für Fertility, Reserch, Education, Development

Am 12. Juni 2015 wurde die neue Forschungsgesellschaft FRED von Dr. Michael Schenk und Claudia Schenk-Hauschka, als neues, innovatives "Storchennest",  in Dobl bei Graz eröffnet. Die Plattform für GenetikerInnen und MedizinerInnen geht künftig in der Humangenetik und Reproduktionsmedizin bahnbrechende Wege.
„FRED – kurz für Fertility, Research, Education, Development – basiert auf dem Credo, dass reproduktive Medizin nach Synergien verlangt und den Missing Link zwischen Uni und praxisbezogener Forschung darstellt“, erklärt FRED-Founder und klinischer Embryologe Dr. Michael Schenk. In das innovative Zentrum in Dobl bei Graz wurden ca. 750.000 Euro, inklusive Labor und Außenanlage, investiert und es gab bereits mit dem ÖGNI-Gütezeichen für nachhaltiges Planen und Bauen eine Auszeichnung.
 Zukünftig werden 16 zusätzliche MitarbeiterInnen für noch mehr Fortschritt auf dem Gebiet der Humangenetik und Reproduktionsmedizin sorgen.

Wir tragen Verantwortung

Personalchefin Claudia Schenk-Hauschka (2. von rechts) bei der Verleihung des ÖGNI-Gütezeichens im Zuge des 3P-Kongresses in Wien.

Personalchefin Claudia Schenk-Hauschka (2. von rechts) bei der Verleihung des ÖGNI-Gütezeichens im Zuge des 3P-Kongresses in Wien.

Zukunft, Natur, Konsum, Lebensfreude, Kulturen und Gemeinschaft. Wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht, heißt für uns die wichtigste Zielgruppe Kinder. Denn genau hier, bei ihnen, fängt nachhaltiges Leben an. 
Als Kinderwunsch Institut möchten wir Neugeborenen eine schöne, gesunde Umwelt bieten, die sie spielerisch entdecken und in der sie ohne Bedenken aufwachsen dürfen. Mit dem ÖGNI-Gütezeichen ( Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft), das unserem baulich neu adaptierten Institut für nachhaltiges Planen und Bauen unlängst verliehen wurde, sind wir als erste private Krankenanstalt in Österreich Pioniere und setzen damit ein sichtbares und spürbares Zeichen für die nächsten Generationen. Der Nachwuchs soll wachsen können. In jeder Hinsicht.

Ei like you! Unser Ostergewinnspiel.

Das Ostergewinnspiel vom Kinderwunsch Institut Graz Dobl

Auf Facebook gibt es bis zum 5. April 2015 unser Ostergewinnspiel. Stellen Sie Ihr selbst bemaltes Osterei auf unsere Pinnwand und mit ein klein wenig Glück (und ein paar Likes von Familie/Freunden und Leuten, denen Ihr Ei gefällt) gewinnen Sie ein tolles Wochenende im Papileon! Wir freuen uns auf Ihre ei-nmaligen Ostereier! Das Kinderwunsch Institut Schenk wünscht allen eine schöne Osterzeit!

Sie klicken, wir spenden und Kinder strahlen

Jedes Like für das Kinderwunsch Institut auf Facebook bringt bis 24. Dezember 2014 einen Euro für das Odilien-Institut für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit.

Sie klicken, wir spenden und Kinder strahlen. Jedes Like für das Kinderwunsch Institut auf Facebook bringt bis 24. Dezember 2014 einen Euro für das Odilien-Institut für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit. Das gespendete Geld wird in Bücher für blinde und sehbehinderte Kinder investiert. Setzen wir gemeinsam mit 1.500 Likes ein Zeichen. Wer noch mehr Gutes tun will, schaut auf spenden.odilien.at vorbei!

Unser Geschenk, das dritte Glückskinder-Magazin

Das Glückskinder-Magazin Ausgabe 3

Die neue Ausgabe des Kinderwunsch Instituts Dr. Schenk ist gut gefüllt wie ein praller Weihnachtssack. Wir schenken Ihnen spannende News, verbale Leckereien und jede Menge Lesespaß. Sie haben keine gedruckte Version ergattert? Das bunte Magazin ist bald auch als App verfügbar. Die bereits erschienenen Magazine können Sie einfach hier gratis downloaden.

Kein Recht Nachwuchs zu verwehren

Die Regierung ebnet endlich den Weg für die Eizellenspende und liberalisiert auch die Behandlung für gleichgeschlechtliche Paare. Dr. Michael Schenk berät bereits seit vielen Jahren lesbische Frauen mit Kinderwunsch. "Jetzt kann ich endlich auch aktiv helfen", freut sich der Embryologe. "Es kann schließlich – unabhängig von der geschlechtlichen Identität – nie ein Fehler sein, gewünscht und gewollt Kinder in die Welt zu setzen."

Der am 13. November 2014 in Begutachtung geschickte Gesetzesentwurf geht über den VfGH-Auftrag, lesbischen Paaren die Samenspende zu erlauben, hinaus. Er erlaubt auch Eizellenspende, Samenspende Dritter bei der künstlichen Befruchtung und beschränkte Präimplantationsdiagnostik (Untersuchung der befruchteten Eizelle vor dem Einsetzen in die Gebärmutter).

PatientInneninformationsabend im Kinderwunsch Institut

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserem Informationsabend ein, bei dem wir Ihnen viele Neuigkeiten über das Kinderwunsch Institut und vor allem für Sie und Ihren Kinderwunsch erzählen werden.

THEMEN:

• Schwanger werden dank Embryoskop

• Entspannt schwanger werden mittels IVF PURE

• Polkörperdiagnostik

TERMINE:

Dienstag, 18. November 2014, ab 18.30 Uhr

Dienstag, 02. Dezember 2014, ab 18.30 Uhr

Bitte melden Sie sich für einen der Termine per E-Mail unter office@kinderwunsch-institut.at oder telefonisch unter +43 3136 55111 an.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

15 Jahre Kinderwunsch - Ordination Dr. Schenk in Dobl

Letzten Freitag, vor 15 Jahren, am 19.9.1999, hat Dr. Michael Schenk, gleich nach seiner Facharztausbildung für Frauenheilkunde, seine Ordination in Dobl, damals noch im Wohnhaus des Ehepaars Schenk integriert, eröffnet.

Letzten Freitag, vor 15 Jahren, am 19.9.1999, hat Dr. Michael Schenk, gleich nach seiner Facharztausbildung für Frauenheilkunde, seine Ordination in Dobl, damals noch im Wohnhaus des Ehepaars Schenk integriert, eröffnet. Schon bald wurde die Ordination jedoch zu klein und es musste expandiert werden. Vor der Ordinationseröffnung im Jahr 1998 begann Dr. Schenk das Masterstudium Embryologie, um sich vermehrt dem Thema Kinderwunsch zu widmen. 2004 wurde dann der Neubau am gleichen Hügel eröffnet.

Anfangs noch mit relativ wenig Personal und unter tatkräftiger Mithilfe von seiner Gattin Claudia Schenk-Hauschka, MA und nach weiteren Umbauten, ist das Kinderwunsch Institut zu dem herangewachsen, wie wir es heute kennen.

Bunte Pop-Art fürs Kinderwunsch Institut

Sommer-Inseraten-Kampagne mit von Roy Lichtensteins Pop-Art inspirierten Grafiken in News, News Leben, Profil, Woman, TV Media und Gusto

Für unsere neue Sommer-Inseraten-Kampagne haben wir mächtig in den Farbtopf gegriffen. Die, von Roy Lichtensteins Pop-Art inspirierten Grafiken zeigen, was das Kinderwunsch Institut so tut und so kann in etwas anderem Licht als normalerweise. Über den ganzen Sommer verteilt, gibt es die Inserate in unterschiedlichen Zeitschriften, wie News, News Leben, Profil, Woman, TV Media und Gusto zu bestaunen. Hoffentlich haben Sie soviel Spaß beim Entdecken, wie wir beim Kreieren hatten...

Die neue Ausgabe des Glückskindermagazins ist da!

Die neue Ausgabe des Glückskindermagazins ist da!

Auch die zweite Ausgabe des Glückskindermagazins ist wieder voll bepackt mit spannenden Themen rund ums Kinderwunsch Institut Dr. Schenk. Wer noch keine gedruckte Ausgabe ergattern konnte, kann das Magazin kostenlos hier als App herunterladen.

EINLADUNG zu "Dialog in Schwangerschaft und Geburt"

Das Sanatorium St. Leonhard und das Kinderwunsch Institut Dr. Schenk laden Sie recht herzlich zum Vortrag von Mag. David Kleiner, Psychologe & Prokurist im Sanatorium St. Leonhard ein. 

Das subjektive Wohlbefinden der Frau war für uns seit jeher ein zentrales Anliegen. Wir sehen, dass sich viele Frauen für die Geburt etwas Besonderes und für die zweite Geburt dann oft etwas Anderes wünschen.

An diesem Abend können Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen und sich über die Angebote zur Förderung der Schwangerschaft und Geburt mit allen Sinnen informieren.

Willkommen sind: werdende Mütter und Väter und junge Eltern, die ihre Erfahrung einbringen möchten und alle Interessierten

Zeit: 10.06.2014, 18:30-19:30
Ort: Das Kinderwunsch Institut Dr. Schenk
Am Sendergrund 11
A-8143 Dobl
Anmeldung: +43 3136 55 111

 

Neue Möglichkeiten mit IVF pure und IVF active.

War es bis jetzt üblich, die In-vitro-Fertilisation mithilfe von hochdosierten Hormonen zu ermöglichen, gibt es seit neuestem eine natürlichere Methode: IVF pure.

IVF pure eignet sich besonders für Frauen um die 35. Warum? Diese Methode kann unter Umständen einen zweiten oder dritten Versuch benötigen, da sich die Natur für ein einziges Ei entscheidet und dieses befruchtet. Während bei der IVF active Methode mehrere Eier befruchtet werden und dann eines davon ausgewählt wird.

Mehr zu den unterschiedlichen Methoden finden Sie hier.

Journal für Gynäkologische Endokrinologie

 

Corifollitropin alfa (Elonva®) in Daily Clinical Practice 

A Report from the IVF Institute “Das Kinderwunsch Institut”

by Prim. Michael Schenk, MD, MAS

 

Journal für Gynäkologische Endokrinologie.

GRAZETTA 07/2017

GRAZETTA 06/2017

STEIRERIN, Ausgabe Mai 2017

STEIRERIN, Ausgabe Mai 2017

GRAZETTA 05/2017

GRAZETTA 04/2017

GRAZETTA 03/2017

GRAZETTA 02/2017

GRAZETTA 01/2017

Grazetta 01/2017

GRAZETTA 12/2016

GRAZETTA, 11/2016

VORFREUDE, Herbst 2016

GRAZETTA, 8/2016

Grazetta, 7/2016

Grazetta, 6/2016

Steirerin Mai 2016

Grazetta 04/2016

Grazetta 03/2016

Grazetta, 25.01.2016

GLORIA Stil & Ljepota, Ausgabe 10/2015

GLORIA IN, Ausgabe 11/2015

premium health, 01-02/2015

Grazetta, 22.12.2015

Woman, 18.12.2015

Grazetta, 25.11.2015

Grazetta, 28.10.2015

Steirerin Oktober 2015

Botenstoff 03.15

Kleine Zeitung Steiermark, 06.09.2015

Grazetta Ausgabe 09/2015

Business Monat, Juli/August 2015

Die Eltern sollten entscheiden wie lange ein Kindergarten offen hat" Ein Artikel con Claudia Schenk-Hauschka

moments, Ausgabe Juni 2015

Berichterstattung über das Kinderwunsch Institut in Moments
Interview mit Dr Michael Schenk in Moments

Steirerin, 30. April 2015

Egg Freezing und Interview mit Dr. Michael Schenk in moments

moments Geburtstagsausgabe Februar 2015

Wunschkinder durch künstliche Befruchtung in moments
Artikel zum Kinderwunschinstitut mit Interview mit Dr. Michael Schenk in moments

Keine Angst vor der Behandlung

Dr. Michael Schenk erklärt, warum man keine Angst vor der Behandlung bei küstnlicher Befruchtung haben muss

Die Belastungen im Zuge einer Behandlung zu minimieren, war das Thema eines Symposiums in Brasov/Rumänien, bei dem Dr. Michael Schenk einer der Hauptvortragenden war. Er präsentierte (im Bild mit Dr. Gueorgui Nikolov aus Sophia/Bulgarien) vor ReproduktionsmedizinerInnen neue Ergebnisse der Elonva-Zulassungsstudie mit einem Querschnitt von über 4.000 Patientinnen.

Außerdem zeigte ich, wie es gelingen kann, den betroffenen Paaren die Angst vor der Belastung der Hormonbehandlung zu nehmen.  IVF pure und die neue Möglichkeit  IVF active mit nur vier Injektionen zu stimulieren, war genauso ein Thema wie die Entscheidungsfreiheit von Paaren, ihre Stimulation selbstbestimmend auszusuchen. Denn die Individualisierung durch Embryoskope und die Polkörperdiagnostik sind vielbeachtete Forschungshighlights.

Kurier Schöner Leben / Ausgabe 12. Oktober 2014

Artikel über das Kinderwunschinstitut im Kurier

Auf den Punkt genau - 6500 mal

Eine Punktion - eine Entnahme einer Eizelle

Im Februar 2001 führte Dr. Schenk seine erste Punktion durch – das ist die Entnahme einer Eizelle. Mittlerweile sind es nahezu unglaubliche 600 Punktionen pro Jahr und insgesamt schon 6.500 – das ist um vieles mehr, als manche öffentliche Kliniken durchführen. Genau diesen riesigen Erfahrungsschatz möchte Dr. Michael Schenk, MAS weitergeben und hat daher die Forschungsgesellschaft FRED (Fertility Research, Education, Development Forschungs GmbH) ins Leben gerufen. FRED wird ab nächstem Jahr auch zu baulichen Erweiterungen des Instituts führen – man sieht, im Kinderwunsch Institut in Dobl wird es nie langweilig werden.

Fertility Research, Education, Development - FRED

Dr. Michael Schenk hat die Forschungsgesellschaft mit dem niedlichen Kürzel FRED ins Leben gerufen. FRED steht für „Fertility Research, Education, Development“ und hat den Zweck, tägliche Praxis und universitäre wie auch private Forschung im Bereich der reproduktiven Medizin miteinander zu verbinden. Durch diesen "Mising Link" werden Synergien geschaffen, wie auch in der Tageszeitung Die Presse und im Wirtschaftsblatt kürzlich berichtet wurde.

Costumer Service AWARD 2014 für das Kinderwunsch Institut

Costumer Service AWARD 2014 für das Kinderwunsch Institut

Kürzlich wurde dem Kinderwunsch Institut der international begehrte Customer Service AWARD verliehen. Seiner Verleihung geht eine detaillierte Analyse des Feedbacks der Patienten sowie der Kommunikation mit den Kunden voraus. 

Verliehen wird der Customer Service AWARD von WhatClinic.com. Auf der Internet-Seite finden sich über 100.000 Ärzte aus über 100 Ländern und sie verzeichnet jährlich 12 Millionen Besucher. Da ist es schon etwas ganz Besonderes zu den Top-1% in Sachen Kundenservice zu zählen. 

Mit Freude und Stolz nehmen wir die Auszeichnung entgegen und nehmen sie zum Anlass, auch in Zukunft alles für zufriedene Kunden zu tun.

WOMAN / Ausgabe 09. Mai 2014

WOMAN / Ausgabe 09. Mai 2014

moments / Ausgabe 05. Mai 2014

moments / Ausgabe vom 05. Mai 2014
Artikel über Kinderwunsch Institut in moments / Ausgabe 05. Mai 2014

Forschungsschwerpunkt im Standard 24. Mai 2013

Forschungsschwerpunkt im Standard 24. Mai 2013

Die aktuelle Steirerin widmet sich dem Thema Schwangerschaft.

Die aktuelle Steirerin widmet sich dem Thema Schwangerschaft.

WOMAN Steiermark / Ausgabe 08. November 2013

WOMAN Steiermark / Ausgabe 08. November 2013