Der Fruchtbarkeits-Test schafft Gewissheit

Fruchtbarkeitstest Kinderwunsch

Die Initiative 32

Warum klappt es bei uns nicht? Diese Frage stellen sich alle Paare, die zu uns ins Kinderwunsch Institut kommen. Manchmal ist die Antwort darauf ganz einfach, oft spielen jedoch gleich mehrere Gründe zusammen. Ein häufig unterschätzter Faktor ist das Alter, besonders das der Frau. Deswegen ist eine frühzeitige Vorsorge und Abklärung für die weitere Familienplanung von großer Bedeutung. 

Die Fruchtbarkeit ist bei Frauen zwischen 20 und 24 Jahren am höchsten und nimmt dann erst langsam und ab 35 Jahren rapide ab. Hauptgrund dafür ist die geringer werdende Anzahl befruchtungsfähiger Eizellen, welche mit fortschreitendem Alter auch immer häufiger Schäden der DNA aufweisen. Dieser natürliche Vorgang lässt sich nicht beeinflussen und wird häufig völlig falsch eingeschätzt.

Hier möchten wir mit der Initiative 32 ansetzen. Mit zielgerichteter Aufklärung wollen wir betroffene Paare früh genug, nämlich mit 32 Jahren, erreichen. Ein einfacher Fruchtbarkeits-Test zeigt, wie groß die Eizellreserve noch ist und wie viele Jahre die Frau noch fruchtbar sein wird. Das gibt Sicherheit und im Ernstfall können frühzeitige Therapien eingesetzt werden. Denn auch hier gilt: Je früher, desto unkomplizierter gestaltet sich die Behandlung und umso höher ist die Chance schwanger zu werden.


Die wichtigsten Fragen rund um die weibliche Fruchtbarkeit

Warum nimmt die Fruchtbarkeit bei Frauen eigentlich ab? 

Die Eizellreserve in den weiblichen Eierstöcken wird bereits im Embryonalstadium angelegt. Jede Frau kommt mit rund 400.000 unreifen Eizellen zur Welt, die erst mit dem Beginn der Geschlechtsreife aktiv werden. Jeden Monat reifen einige Eizellen heran, von denen meist aber nur eine “springt”, dann befruchtet werden und so zu einer Schwangerschaft führen kann.

Die Eizellen sind eine der wenigen Körperzellen, die nach der Geburt nicht kontinuierlich erneuert werden. Durch das fortgeschrittene Alter können sich Schäden an der DNA bilden, die dann zu Befruchtungsproblemen oder embryonalen Fehlbildungen führen. So steigt mit zunehmendem Alter neben Problemen bei der Fruchtbarkeit auch die Wahrscheinlichkeit, ein Kind mit Trisomie zu bekommen.

Was sind die größten Risikofaktoren für Fertilitätsprobleme? 

Ab einem Alter von 32 Jahren nimmt die Fruchtbarkeit bei Frauen mit zunehmendem Tempo ab. Daher ist das Alter der größte Risikofaktor, wenn es um unerfüllten Kinderwunsch geht.

Daneben spielen zahlreiche Faktoren, die den Lebensstil betreffen, eine wichtige Rolle: Rauchen, Alkohol und Stress vermindern die Fruchtbarkeit ebenso wie starkes Übergewicht. Auch bestimmte Krankheiten können die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen oder mitunter sogar zur Unfruchtbarkeit führen.

 

Welche Erkrankungen beeinflussen die Fruchtbarkeit?

Endometriose: Dabei handelt es sich um gutartige Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut, dem sogenannten Endometrium, außerhalb der Gebärmutter. Am häufigsten finden sich die Herde im Unterbauch, an Eierstöcken und den Eileitern. Da dieses Gewebe ebenfalls dem Zyklus unterliegt, kommt es auch dort zu regelmäßigen Blutungen, die mit starken Schmerzen, Zystenbildung, Entzündungen und Verwachsungen einhergehen können.

PCOS: Das Polyzystische Ovarialsyndrom ist eine hormonelle Störung, die zu einem erhöhten Testosteronwert, dem männlichen Geschlechtshormon, und damit verbundenen Zyklus- und Fruchtbarkeitsstörungen führt. PCOS-Patientinnen leiden an einer Vergrößerung der Eierstöcke durch Zystenbildung. Diese entsteht dadurch, dass die Eizellen zwar reifen, es allerdings nicht zum Eisprung kommt und die Eizellen in den Follikeln in den Eierstöcken bleiben.

Eileiterverschluss durch Entzündungen: Aufsteigende Unterleibsentzündungen können zu einem Verschluss der Eileiter führen. Eine Bauchspiegelung bringt Gewissheit über einen möglichen Eileiterverschluss.

Was kann ich als Frau tun? 

Neben einem gesunden Lebensstil und dem regelmäßigen Besuch bei Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen sollten Sie Ihren Kinderwunsch nicht zu weit in die Zukunft verschieben. Wenn Sie sich unsicher sind, kann Ihnen ein Fruchtbarkeits-Test Gewissheit geben und Ihnen sogar mit hoher Genauigkeit sagen, wie lange Sie noch fruchtbar sein werden.

 

Vereinbaren Sie gleich Ihren Termin für einen
Fruchtbarkeits-Test und verschaffen Sie sich Gewissheit!

Das Kinderwunsch Institut Schenk GmbH
Am Sendergrund 11
A-8143 Dobl

T +43 (0) 3136 55 111
F +43 (0) 3136 55 111 15
E office@kinderwunsch-institut.at

Kontaktformular

Kontaktformular
* Pflichtfelder